Fahrbericht: Yamaha Xenter 125 | 25.07.2017 14:35
Stimmige Lösung
Foto © Yamaha

Die für den Stadtverkehr besonders geeigneten Großradroller wie der Yamaha Xenter 125 machen die größten Stückzahlen auf Europas Märkten. Nicht ganz zu unrecht. (Ulf Böhringer/SP-X)

Bilder und Fotos
  • 3.350 Euro verlangt Yamaha für sein frisch überarbeitetes Großstadtroller-Modell Xenter 125
    Foto © Yamaha
  • Die Antriebsleistung von 9 kW/12,5 PS genügt für den städtischen Bereich, führt aber angesichts von immerhin 142 Kilogramm Leergewicht nicht zu überbordenden Fahrleistungen
    Foto © Yamaha
  • Absolut überzeugend agiert der Xenter 125 in punkto Fahrwerk: Er lenkt dank seines recht breiten Lenkers leicht ein und vermittelt ein souveränes, sicheres Fahrgefühl
    Foto © Yamaha
  • Sehr zufrieden waren wir bei den Testfahrten mit dem hohen Windschild für 120 Euro
    Foto © Yamaha
  • Das 170 Euro teure Topcase ist wichtig, weil das Staufach unterm Sitz trotz seiner nun verbesserten Formgebung nicht das sonst bei Rollern übliche Volumen erreicht
    Foto © Yamaha
  • Das Ansprechverhalten des Einzylindermotors wie auch die Geschmeidigkeit der Variomatik gefallen uneingeschränkt
    Foto © Yamaha
Metadaten
Letzte Änderung: 25.07.2017 14:35
Autor: Ulf Böhringer/SP-X
Anzahl Zeichen: 4.477
Anzahl Wörter: 665
Anzahl Fotos: 6
Kategorien: Motorrad | Neuvorstellung
Fahrbericht: McLaren 570S Spider | 25.07.2017 11:44
British Open
Foto © McLaren

Fast zwei Jahre mussten Frischluftfans bei McLaren warten, bis endlich die Spider-Version des 570S verfügbar ist. Entgegen des üblichen Stoffverdecks entschieden sich die Briten erneut für ein faltbares Hardtop – der schönen Silhouette wegen. (Michael Specht/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Im Sommer 2017 schickt McLaren den 570S auch als Spider ins Rennen
    Foto © McLaren
  • Ein Knopfdruck auf der Mittelkonsole genügt und nach nur 15 Sekunden ist das zweiteilige Hardtop unter einer Abdeckung verstaut
    Foto © McLaren
  • Der Achtzylinder im Heck zaubert bis 8.000 U/min eine Musik an die Ohren, die glatt süchtig macht
    Foto © McLaren
  • Was die Höchstgeschwindigkeit angeht, so handelt es sich im Alltag eher um einem theoretischen Wert. 328 km/h soll der Spider mit geschlossenem Dach schaffen
    Foto © McLaren
  • Ist das Dach offen, soll die Höchstgeschwindigkeit auf 315 km/h sinken
    Foto © McLaren
  • Mit offenen Seitentüren ist der McLaren 570S Spider natürlich ein Blickfang
    Foto © McLaren
  • Ganz billig ist ein McLaren 570S Spider allerdings nicht. Mindestens 208.975 Euro kostet die britische Wunder-Flunder
    Foto © McLaren
  • Aufgeräumt, fahrerzentriert, edel: Der Arbeitsplatz im McLaren 570S Spider
    Foto © McLaren
Metadaten
Letzte Änderung: 25.07.2017 11:44
Autor: Michael Specht/SP-X
Anzahl Zeichen: 5.300
Anzahl Wörter: 813
Anzahl Fotos: 8
Kategorien: Auto | Fahrvorstellung
Nürburgring-Rekordversuch | 24.07.2017 17:50
Wasserscheue Schlange
Foto © Kumho

Eine Gruppe von Viper-Fans wollte der Giftschlange zum Abschied einen Nürburgring-Rekord bescheren. Der erste Versuch ist nun wortwörtlich ins Wasser gefallen. (Max Friedhoff/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Viper-Fans aus den USA wollen mit der Viper ACR eine neue Rekordmarke auf der Nürburgring-Nordschleife setzen
    Foto © Kumho
  • 6:52 Minuten gilt es zu schlagen. Diese Bestzeit konnte im Jahr 2016 ein Lamborghini Huracán Performante einfahren
    Foto © Kumho
  • Die Viper ACR ist ein amerikanisches Urvieh mit gewaltigen Spoilern und feuerspuckenden Sidepipes
    Foto © Kumho
  • Ausgestattet sind die für die Rekordfahrt vorgesehenen Viper mit Straßenreifen von Kumho
    Foto © Kumho
  • Um die Nordschleifen-Sause zu finanzieren, haben die Rekord-Jäger über eine Crowdfunding-Kampagne rund 177.00 US-Dollar eingesammelt
    Foto © Kumho
  • Schlechtes Wetter hat den ersten Versuch einer Rekordfahrt auf der Nordschleife verhindert
    Foto © Kumho
  • Vielleicht schon in den nächsten Tagen könnte sich dem Viper-Duo das richtige Wetter für einen neuen Nordschleifen-Rekord bieten
    Foto © Kumho
Metadaten
Letzte Änderung: 24.07.2017 17:50
Autor: Max Friedhoff/SP-X
Anzahl Zeichen: 3.874
Anzahl Wörter: 604
Anzahl Fotos: 7
Kategorien: Auto | Produktnews
Technik: Automated Valet Parking von Mercedes und Bosch | 24.07.2017 16:11
Mach’s doch selber
Foto © Mercedes-Benz

Mercedes und Bosch starten im Stuttgarter Mercedes-Benz-Museum ein Pilotprojekt zum automatisierten Parken. Ab 2018 soll sich eine Handvoll E-Klassen selber einen Stellplatz im Parkhaus suchen. (Michael Gebhardt/SP-X)

Bilder und Fotos
  • In Zukunft kann es passieren, dass Autos ohne Fahrer durchs Parkhaus fahren und ihren Parkplatz ganz automatisch ansteuern
    Foto © Mercedes-Benz
  • Das Fahrzeug muss dafür über entsprechende Sensorik und Rechnerkapazität verfügen, das Parkhaus muss zudem eine entsprechende Infrastruktur bieten
    Foto © Mercedes-Benz
  • Der Traum vom autonomen Fahren könnte im Parkhäusern bald schon Realität werden
    Foto © Mercedes-Benz
  • Blaues Licht könnte Außenstehenden den autonomen Fahrmodus signalisieren
    Foto © Mercedes-Benz
  • Bosch kann die Technik liefern, um ein Parkhaus fit fürs automatisierte Valet Parking zu machen
    Foto © Mercedes-Benz
  • Wer sein Auto wieder abholen will, signalisiert das per Tastendruck. Der Wagen wird anschließend zu einer Pick-up-Zone gebracht
    Foto © Mercedes-Benz
  • Das Auto wird automatisch vorgefahren, ihre Besitzer können dann in der Pick-up-Zone einsteigen
    Foto © Mercedes-Benz
Metadaten
Letzte Änderung: 24.07.2017 16:11
Autor: Michael Gebhardt/SP-X
Anzahl Zeichen: 4.205
Anzahl Wörter: 654
Anzahl Fotos: 7
Kategorien: Auto | Produktnews | Innovation & Technik | Autonomes Fahren
Fahrbericht: Land Rover Range Rover Velar | 24.07.2017 16:11
Klares Ziel
Foto © Land Rover

Land Rover baut die Range-Rover-Reihe aus: Der Velar zielt mit bekannt-guter Geländegängigkeit, dynamischen On-Road-Talenten und einem modernen Bedienkonzept genau in Richtung Porsche Macan. (Michael Gebhardt/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Ab sofort steht mit dem Velar eine vierte Range-Rover-Baureihe beim Händler
    Foto © Land Rover
  • Mindestens 56.400 Euro kostet das neue Modell aus dem Hause Land Rover
    Foto © Land Rover
  • Der neue Velar soll als Dynamiker bei den Land-Rover-Kunden punkten
    Foto © Land Rover
  • Die markentypische Formensprache wurde nochmal verfeinert: Die Scheinwerfer mit LED-Technik und auf Wunsch ultrahellem Fernlicht sind schmaler, die Kanten schärfer, das Dach tiefer
    Foto © Land Rover
  • Obwohl er mit stolzen 4,80 Meter Länge nur fünf Zentimeter kürzer ist als der Range Rover Sport, sieht der Velar deutlich durchtrainierter aus
    Foto © Land Rover
  • Je drei Benziner und Diesel stehen zur Wahl, die mit 132 kW/180 PS bis 280 kW/380 PS kaum einen Leistungswunsch offenlassen
    Foto © Land Rover
  • Der Velar überzeugt auf Asphalt mit tadellosem Fahrverhalten und lässt sich im Dynamik-Modus mit gestrafften Dämpfern trotz seiner Masse ausgesprochen sportlich bewegen
    Foto © Land Rover
  • Wer will, kann für bis zu 3.000 Euro Aufpreis auf Stoffsitzen Platz nehmen, die den Range zum „vegetarischen“ SUV machen
    Foto © Land Rover
  • Trotz des flachen Dachverlaufs sitzt es sich im Fond recht ordentlich; dahinter ist Patz für bis zu 673 Liter Gepäck (1.731 bei umgeklappter Rückbank)
    Foto © Land Rover
  • In der Mittelkonsole bietet der Velar einen zweiten berührungsempfindlichen Bildschirm, der nun unter anderem die Klimasteuerung und die Fahrprogramm-Auswahl vereint
    Foto © Land Rover
Metadaten
Letzte Änderung: 24.07.2017 16:11
Autor: Michael Gebhardt/SP-X
Anzahl Zeichen: 5.594
Anzahl Wörter: 830
Anzahl Fotos: 10
Kategorien: Auto | Fahrvorstellung
60 Jahre Mercedes-Benz 300 SL Roadster (W 198 II) | 24.07.2017 16:10
Offener Jahrhundertsportler (Kurzfassung)
Foto © Mercedes-Benz

Der Mercedes 300 SL Roadster war nicht nur Nachfolger des Flügeltürers, er überflügelte den Gullwing durch atemberaubende Offenheit und Verkaufserfolge. Gemeinsam ist beiden eine einmalige Auszeichnung. (Wolfram Nickel/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Mercedes-Benz 300SL Roadster Typ W198 II mit Hardtop
    Foto © Mercedes-Benz
Metadaten
Letzte Änderung: 24.07.2017 16:10
Autor: Wolfram Nickel/SP-X
Anzahl Zeichen: 3.191
Anzahl Wörter: 455
Anzahl Fotos: 1
Kategorien: Tradition | Historie

Kontakt

Spot Press Services GmbH
Bahnhofstraße 25
56459 Willmenrod

Telefon: +49 2663 91 97 50
Telefax: +49 2663 91 97 51

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zum Kontaktformular »

Redaktion

SP-X
Rheinstraße 161a
50389 Wesseling

Telefon: +49 2236 39 45 94 5
Telefax: +49 2236 39 45 94 7