Test: Toyota Land Cruiser | 21.06.2018 13:18
Einer für fast Alles
Foto © SP-X/Max Friedhoff

Bei der Wahl eines neuen Autos träumen viele von einer Art eierlegenden Wollmichsau. Solche Vielseitigkeitstalente sind zwar selten, doch man findet sie. (Mario Hommen/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Geht durch dick und dünn: Toyota Land Cruiser
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Seit gut 60 Jahren ist der Land Cruiser eine feste Größe im Toyota-Programm
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Auch als Reisemobil für asphaltierte Fernwege eignet sich der neue Toyota Land Cruiser
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Mit 175 km/h Topspeed ist der deutlich über zwei Tonnen schwere Land Cruiser allerdings kein Heißsporn
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Dank 70 Zentimeter Wattiefe lassen sich auch Wasserläufe mit dem Land Cruiser queren
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Ein schickes Detail sind die in die Scheinwerfer integrierten LED-Tagfahrleuchten
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Einem Toyota Land Cruiser ist es eigentlich egal, ob er nun auf Straßen oder abseits von diesen fährt
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Der Toyota Land Cruiser ist als Fünftürer über 4,80 Meter lang
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Alternativ kann man den Toyota Land Cruiser auch als 4,40 Meter langen Dreitürer bekommen
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Die Straßenreifen des Toyota Land Cruiser kommen auf schlammigen Untergrund schnell an ihre Grenzen
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Sein neues Gesicht steht dem Land Cruiser wirklich gut
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
  • Modern, funktional, gediegen: Die Kommandozentrale des neuen Toyota Land Cruiser
    Foto © SP-X/Max Friedhoff
Metadaten
Letzte Änderung: 21.06.2018 13:18
Autor: Mario Hommen/SP-X
Anzahl Zeichen: 4.893
Anzahl Wörter: 682
Anzahl Fotos: 12
Kategorien: Auto | Test
Fahrbericht: Citroen Berlingo | 21.06.2018 10:03
Die Familienschaukel
Foto © Citroen

Der Citroen Berlingo geht in seine dritte Generation und steht dabei auf einer neuen aber bekannten Plattform. Seine größten Talente hat der Hochdachkombi-Klassiker behalten. (Max Friedhoff/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Hochdachkombis haben sich längst als günstige Alternative zum Kompakt-Van etabliert. Mit dem Citroen Berlingo geht nun ein Klassiker in die nächste Generation
    Foto © Citroen
  • Der geräumige Franzose will Komfort und praktischen Nutzen vereinbaren - und das zu einem vertretbaren Preis: 19.090 Euro
    Foto © Citroen
  • 775 Liter fasst der Berlingo in der kleineren „M“-Version, 100 mehr als bisher
    Foto © Citroen
  • Innen punktet der Berlingo vor allem durch seine unzähligen Ablagen und Staufächer
    Foto © Citroen
  • Aber auch im normalen Alltag einer größeren Familie ist der Citroen ein kleiner, großer Held. Die beiden hinteren Schiebetüren sind praktisch und in den Fond passen neben einer halben Kleinfeld-Fußballmannschaft auch alle Schuhe, Stutzen, Trikots und Schie
    Foto © Citroen
  • Die Rückbank im Berlingo
    Foto © Citroen
Metadaten
Letzte Änderung: 21.06.2018 10:03
Autor: Max Friedhoff/SP-X
Anzahl Zeichen: 5.433
Anzahl Wörter: 816
Anzahl Fotos: 6
Kategorien: Auto | Fahrvorstellung
Neuer Volvo S60 | 21.06.2018 08:57
Der Schwede aus Amerika
Foto © Volvo

Volvo baut den Nachfolger seiner sportlichen Limousine S60 jetzt in den USA und verschifft ihn von dort aus in alle Welt. Nach Deutschland kommt er aber erst in etwa einem Jahr. Einen Diesel wird es von dem Viertürer dann nicht mehr geben. (Peter Maahn/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Volvo baut den Nachfolger seiner sportlichen Limousine S60 jetzt in den USA und verschifft ihn von dort aus in alle Welt
    Foto © Volvo
  • Volvo hat den S60 neu aufgelegt
    Foto © Volvo
  • Als er im neu eröffneten Volvo-Werk in der Nähe von Charleston in South-Carolina erstmals die Hüllen fallen ließ, stand da ein recht flacher Viertürer im typischen heutigen Schweden-Look, mit glatten Formen, einer ausgeprägt angriffslustigen Front und eine
    Foto © Volvo
  •  Im Fadenkreuz stehen C-Klasse oder 3er-BMW. Und mit denen ist der Volvo durchaus auf Augenhöhe
    Foto © Volvo
  • Volvo-Präsident Hakan Samuelsson mit dem S60
    Foto © Volvo
  • Der viertürige S60 orientiert sich weitgehend am bereits erhältlichen V60, verzichtet als erstes Modell der Schweden jedoch auf einen Dieselmotor.
    Foto © Volvo
  • Der Innenraum des S60 ist bekannt hochwertig und mit dem Hochkant-Monitor eingerichtet
    Foto © Volvo
Metadaten
Letzte Änderung: 21.06.2018 08:57
Autor: Peter Maahn/SP-X
Anzahl Zeichen: 4.164
Anzahl Wörter: 650
Anzahl Fotos: 7
Kategorien: Auto | Produktnews
Fahrbericht: Audi Q8 | 21.06.2018 08:13
Der neue Herr der Ringe
Foto © Audi

Audi hübscht das dicke SUV Q7 auf, macht es kürzer und breiter, spendiert ihm eine komplett neue Frontpartie und nennt das Ganze Q8. Viele innere Werte stammen aus dem neuen A8, demnach trotzt das SUV-Coupé vor Luxus-Technik. (Peter Maahn/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Audi hübscht das dicke SUV Q7 auf, macht es kürzer und breiter, spendiert ihm eine komplett neue Frontpartie und nennt das Ganze Q8
    Foto © Audi
  • Viele innere Werte stammen aus dem neuen A8, demnach trotzt das SUV-Coupé vor Luxus-Technik
    Foto © Audi
  • Deutlich ist zu sehen, dass das Coupé flacher (4 Zentimeter) und kürzer (7 Zentimeter) ist, da der hintere Überhang verkleinert wurde
    Foto © Audi
  • Im Zusammenspiel mit dem neuen, achteckigen Grill, den zweigeteilten Scheinwerfern und der nach oben gewölbten Frontspange unterhalb gewaltiger Lufteinlässe betont der Q8 unverhohlen seine Bestimmung nach dem Motto „Hoppla, jetzt komm' ich“
    Foto © Audi
  • Die schräge Heckscheibe wird optisch von einem Dachspoiler und einer durchgehenden Abrisskante begrenzt
    Foto © Audi
  • Auch das in der Mitte schwarze Leuchtenband zieht sich über die gesamte Wagenbreite
    Foto © Audi
  • Bei sanfter Bergabfahrt macht sich dann das 48-Volt-Bordnetz ans Werk. Lässt man das 2,1-Tonnen-Coupé rollen, schaltet sich der Motor ab
    Foto © Audi
  • Die Vorderleute genießen den Komfort perfekter Sitze, rund um den Fahrer macht sich eine Art Kommandostand breit, in dem weitgehend auf Knöpfe und Schalter verzichtet wird
    Foto © Audi
  • Das Flaggschiff A8 lässt grüßen: großes, konfigurierbares Display hinterm Lenkrad, Monitor mittig über der Mittelkonsole...
    Foto © Audi
  • ... und eine weitere Bedieneinheit vor dem Wählhebel der Automatik
    Foto © Audi
  • Trotz geringerer Länge ist der Q8 ein geräumiger Reisebegleiter
    Foto © Audi
Metadaten
Letzte Änderung: 21.06.2018 08:13
Autor: Peter Maahn/SP-X
Anzahl Zeichen: 6.975
Anzahl Wörter: 1.086
Anzahl Fotos: 11
Kategorien: Auto | Fahrvorstellung
New Mobility: E-Autos aus zweiter Hand | 20.06.2018 14:31
Schnäppchen-Stromer
Foto © Adele Moser/SP-X

Immer mehr Autofahrer in Deutschland liebäugeln mit der E-Mobilität. Vielen sind die Autos trotz Umweltbonus allerdings noch zu teuer. Doch mittlerweile bietet der Gebrauchtwagenmarkt viele günstige und recht risikoarme Alternativen. (Mario Hommen/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Vom ersten Nissan Leaf tummeln sich einige hundert Exemplare auf dem Gebrauchtwagenmarkt. Die Preise starten bei etwa 10.000 Euro
    Foto © Adele Moser/SP-X
  • Etwas günstiger aber auch kleiner als der Leaf ist Renaults Zoe
    Foto © Renault
  • Für bereits rund 6.000 Euro ist der Smart Fortwo ED aus zweiter Hand zu haben
    Foto © Smart
  • Auch gebraucht noch sehr teuer: Tesla Model S, der nicht unter 40.000 Euro zu haben ist
    Foto © Tesla Motors
  • Der VW E-Up gilt als effizientestes E-Auto. Die Gebrauchtpreise sind mit 14.000 Euro ebenfalls recht niedrig
    Foto © Volkswagen
  • Zu Preisen ab rund 19.000 Euro werden Gebrauchtexemplare des VW E-Golf angeboten
    Foto © Volkswagen
  • Eigenwillig und mit tollen Fahreigenschaften: BMW i3, der Second Hand für rund 20.000 Euro zu haben ist
    Foto © BMW
  • Der Mitsubishi Electric Vehicle (einst i-Miev) ist das älteste elektrisch getriebene Volumenmodell am Markt. Die Preis liegen auch für die Schwestermodelle von Citroen und Peugeot bei gut 7.000 Euro
    Foto © Mitsubishi
Metadaten
Letzte Änderung: 20.06.2018 14:31
Autor: Mario Hommen/SP-X
Anzahl Zeichen: 6.965
Anzahl Wörter: 896
Anzahl Fotos: 8
Kategorien: Auto | Gebrauchtwagen | Innovation & Technik | E-Mobilität | SP-X Rubriken | New Mobility
Gebrauchtwagen-Check: VW Touareg | 20.06.2018 12:45
Robust wie kaum ein anderer
Foto © VW

Nüchtern, sachlich, kompetent – der Touareg ist schon rein äußerlich ein typischer VW. Auch in Sachen Haltbarkeit kann das große SUV punkten. (Max Friedhoff/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Der VW Touareg ist seit dem Phaton-Aus VWs Flaggschiff
    Foto © VW
  • Das Luxus-SUV bleibt 20 Zentimter unter der Fünf-Meter-Grenze
    Foto © VW
  • Für den Antrieb sorgen in der Regel Diesel
    Foto © VW
  • Der Allrader kann durchaus auch ins Gelände
    Foto © VW
Metadaten
Letzte Änderung: 20.06.2018 12:45
Autor: Max Friedhoff/SP-X
Anzahl Zeichen: 3.667
Anzahl Wörter: 535
Anzahl Fotos: 4
Kategorien: Auto | Gebrauchtwagen

Kontakt

Spot Press Services GmbH
Bahnhofstraße 25
56459 Willmenrod

Telefon: +49 2663 91 97 50
Telefax: +49 2663 91 97 51

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zum Kontaktformular »

Redaktion

SP-X
Rheinstraße 161a
50389 Wesseling

Telefon: +49 2236 39 45 94 5
Telefax: +49 2236 39 45 94 7