5x Gründe, mit dem Fahrrad ins Büro zu fahren | 24.03.2017 14:13
Die Win-Win-Win-Option
Foto © Bosch

Millionen Menschen pendeln hierzulande täglich mit dem Auto ins Büro. Würde ein Großteil aufs Fahrrad umsatteln, würde nicht nur die Umwelt, sondern auch der Pendler in vielfacher Weise profitieren. (Mario Hommen/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Wer aufs Fahrrad umsteigt, hat mehr vom Leben
    Foto © Bosch
Metadaten
Letzte Änderung: 24.03.2017 14:13
Autor: Mario Hommen/SP-X
Anzahl Zeichen: 3.406
Anzahl Wörter: 540
Anzahl Fotos: 1
Kategorien: Fahrrad | SP-X Rubriken | 5x
Das Sterben des Vans | 24.03.2017 14:01
Und aus der Asche steigt das SUV
Foto © Renault

Nach drei erfolgreichen Jahrzehnten scheint die Zeit des Vans vorbei. Die SUV haben ihren Anteil an dem Niedergang – und sind gleichzeitig die Zukunft des Familienautos. (Holger Holzer/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Der Renault Espace hat das europäische Van-Segment begründet
    Foto © Renault
  • So sieht die aktelle Generation des Espace aus
    Foto © Renault
  • Die Neuauflage ist mehr SUV als Van
    Foto © Renault
  • Der Innenraum des neuen Espace
    Foto © Renault
  • Der Innenraum des alten Espace
    Foto © Renault
  • Auch der Renault Scenic macht auf Crossover
    Foto © Renault
  • Bei Opel ersetzt der Crossland künftig den Meriva
    Foto © Opel
Metadaten
Letzte Änderung: 24.03.2017 14:01
Autor: Holger Holzer/SP-X
Anzahl Zeichen: 3.532
Anzahl Wörter: 540
Anzahl Fotos: 7
Kategorien: Auto | Produktnews
Panorama Renault Kwid | 24.03.2017 12:07
Kwid erat demonstrandum
Foto © SP-X/Benjamin Bessinger

Renault hat, was VW alleine offenbar nicht schafft und sich jetzt von Tata bauen lassen will: Ein erfolgreiches Billigauto für aufstrebende Schwellenländer. In Indien entwickelt und dort der Grund für neue Absatzrekorde, erobert dieser Kwid jetzt langsam die Welt und fährt VW damit weiter davon. (Benjamin Bessinger/SP-X)

Bilder und Fotos
  • In Indien ist der Renault Kwid binnen einen Jahres zum Verkausschlager mutiert
    Foto © SP-X/Benjamin Bessinger
  • Der 3,68 Meter kurze Hüpfer mit dicken Plastikplanken ist gegen den Wahnsinn auf den Straßen in Delhi & Co gut gewappnet
    Foto © SP-X/Benjamin Bessinger
  • Wo Konkurrenten wie der Suzuki Alto oder der Tata Nano rollende Armutszeugnisse sind, glänzt der Kwid mit Pepp statt grauem Plastik und blankem Blech
    Foto © SP-X/Benjamin Bessinger
  • Von außen sieht der Viertürer auf seinen Offroad-Stelzen nicht minder charmant aus als ein europäischer Twingo, der zu lange neben einem Captur geparkt hat
    Foto © SP-X/Benjamin Bessinger
  • Das Getriebe braucht etwas Feingefühl, Lenkung und Bremsen erfordern Weitblick, das Fahrverhalten ist im besten Falle beliebig
    Foto © SP-X/Benjamin Bessinger
  • Wunder bei der Qualität darf man beim Kwid nicht erwarten. Die Sitze sind dünn und das Plastik preiswert
    Foto © SP-X/Benjamin Bessinger
  • Immerhin: Das Billigauto hat ein modernes Infotainmentsystem mit Touchscreen an Bord
    Foto © SP-X/Benjamin Bessinger
  • Das eigentlich schmucklose Auto scheint die Inder zu elektrisieren
    Foto © SP-X/Benjamin Bessinger
  • "Seit Renault den Kwid auf den Markt gebracht hat, ist bei uns die Hölle los“, sagt Verkäufer Pavithran, der schnell noch einen Neuwagen mit Blumengirlanden schmückt und die Übergabe vorbereitet
    Foto © SP-X/Benjamin Bessinger
Metadaten
Letzte Änderung: 24.03.2017 12:07
Autor: Benjamin Bessinger/SP-X
Anzahl Zeichen: 7.134
Anzahl Wörter: 1.147
Anzahl Fotos: 9
Kategorien: SP-X Rubriken | Panorama
Kaufberatung: VW Passat | 23.03.2017 14:52
Nicht nur Dienst nach Vorschrift
Foto © VW

Neueste Technik, viele Motoren und edle Machart: Beim VW Passat müssen verwöhnte Käufer auf nichts verzichten. Das hat allerdings seinen Preis. (Holger Holzer/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Der VW Passat zählt zu den beliebtesten Dienstwagen
    Foto © VW
  • Die Limousine spielt in Deutschland kaum eine Rolle
    Foto © VW
  • Mit einem derart breit gefächerten Antriebsprogramm wie der Passat können nur wenige Konkurrenten in der Mittelklasse aufwarten
    Foto © VW
  • Zur Wahl stehen fünf Benziner und vier Diesel, die ein Leistungsspektrum von 92 kW/125 PS bis 206 kW/280 PS abdecken
    Foto © VW
  • Die Limousine ist durchaus geräumig
    Foto © VW
  • Der Kombi ist aber der wahre Lademeister
    Foto © VW
  • Das Alltrack-Modell setzt auf Offroad-Flair
    Foto © VW
  • Allradantrieb ist Serie
    Foto © VW
  • Als Alternative zum Diesel hat VW das Plug-in-Hybridmodell GTE im Programm
    Foto © VW
  • Der Innenraum wirkt wertig, aber etwas unterkühlt
    Foto © VW
  • Materialauswahl und Verarbeitung sind hervorragend
    Foto © VW
Metadaten
Letzte Änderung: 23.03.2017 14:52
Autor: Holger Holzer/SP-X
Anzahl Zeichen: 5.596
Anzahl Wörter: 774
Anzahl Fotos: 11
Kategorien: Auto | Produktnews
Test: Mercedes E-Klasse T-Modell 220d | 23.03.2017 12:35
Schwaben können fast alles
Foto © Daimler

Der Fortschritt ist eine feine Sache. Bei der Mercedes E-Klasse zum Beispiel zeigt er, mit wie wenigen Litern Diesel man sehr bequem reisen kann. Er hat aber auch seine kleine Macken. (Elfriede Munsch/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Mercedes hat seit kurzem wieder das T-Modell der E-Klasse im Programm
    Foto © Daimler
  • Ganz schön groß sieht der Kombi aus - kein Wunder bei einer Länge von 4,93 Metern
    Foto © Daimler
  • Die E-Klasse ist ziemlich gut vorbereitet auf kommende autonome Fahraufgaben
    Foto © Daimler
  • Die E-Klasse ist bestens vernetzt
    Foto © Daimler
  • Zu den Stärken unseres Testfahrzeugs zählte trotz seines durchaus lauten Auftritts der  2,0-Liter-Diesel, der hier mit 143 kW/194 PS zum Einsatz kam
    Foto © Daimler
  • Innen geht es edel zu
    Foto © Daimler
  • Nicht so gut gefallen hat uns die Touchpad-Bedienung, nicht weil sie nicht funktionierte, sondern weil man immer wieder aus Versehen etwas bedient
    Foto © Daimler
Metadaten
Letzte Änderung: 23.03.2017 12:35
Autor: Elfriede Munsch/SP-X
Anzahl Zeichen: 4.986
Anzahl Wörter: 736
Anzahl Fotos: 7
Kategorien: Auto | Test
Gebrauchtwagen-Check: VW Sharan | 22.03.2017 16:41
Besser einen Jüngeren nehmen
Foto © VW

Große Vans sind die idealen Familienautos. Leider sind die bis zu siebensitzigen Modelle häufig anfällig. Das gilt auch für den VW Sharan. (Holger Holzer/SP-X)

Bilder und Fotos
  • Der VW Sharan zählt zu den letzten großen Vans
    Foto © VW
  • Beim TÜV ist der Sharan kein Musterschüler
    Foto © VW
  • Die Preise für gebrauchte Modelle sind relativ hoch
    Foto © VW
  • Neben drei Dieseln gibt es zwei Benziner
    Foto © VW
  • Das Cockpit ist praktisch, aber leicht unpersönlich
    Foto © VW
  • Das Platzangebot ist großzügig
    Foto © VW
Metadaten
Letzte Änderung: 22.03.2017 16:41
Autor: Holger Holzer/SP-X
Anzahl Zeichen: 4.910
Anzahl Wörter: 747
Anzahl Fotos: 6
Kategorien: Auto | Gebrauchtwagen

Kontakt

Spot Press Services GmbH
Bahnhofstraße 25
56459 Willmenrod

Telefon: +49 2663 91 97 50
Telefax: +49 2663 91 97 51

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Zum Kontaktformular »

Redaktion

SP-X
Rheinstraße 161a
50389 Wesseling

Telefon: +49 2236 39 45 94 5
Telefax: +49 2236 39 45 94 7